0. Einleitung

Für viele ist ein Leben mit Hund unvorstellbar. In Deutschland leben 34,3 Millionen Haustiere. Dabei stehen Katzen und Hunde an erster Stelle. Aber auch kleinere Haustiere wie Wellensittiche, Meerschweinchen, Kaninchen und auch Hamster oder Fische sind sehr beliebt. Einige halten exotische Tiere wie Spinnen, Echsen oder Schlangen. Egal welches Haustier zu Hause gehalten wird, für jedes Haustier sollte das richtige Futter gekauft und die richtige Pflege betrieben werden. Als Besitzer wird die Verantwortung über das Lebewesen übernommen und es sollte genügend Zeit für die Reinigung, Fütterung und Aufmerksamkeit eingeplant werden. Wir zeigen dir nachfolgend, worauf du beim Kauf von Tierfutter achten solltest.

1. Tierfutter Ratgeber

In unserem Tierfutter Ratgeber erfährst du alles über Tierfutter und woran du gute Qualität erkennst.

1.1 Tierfutter: was ist das?

Alle Haustiere benötigen die richtige Nahrung. Je nachdem, was für ein Haustier du hast, kann das Futter unterschiedlich ausfallen. Es ist aber auch davon abhängig, ob sich dein Haustier in der Wachstumsphase befindet oder spezielle Krankheiten oder Allergien hat. Auch Haustiere wie Hunde und Katzen können einen empfindlichen Magen haben und benötigen besonderes Futter. Ist ein Tier in der Wachstumsphase, wird meistens mehr als üblich an Futter benötigt. Zudem gibt es speziell zugesetztes Futter mit wichtigen Nährstoffen und Mineralien.

Tierfutter gibt es in verschiedenen Formen, Größen und auch Geschmacksrichtungen. Für Hunde und Katzen gibt es beispielsweise Nassfutter, Trockenfutter, Snacks, Kaustangen und speziell zugesetztes Futter mit Kalzium oder Vitaminen. Fische dagegen können Flockenfutter oder auch Lebendfutter bekommen. Jede Fischart hat unterschiedliches Futter, dass speziell auf sie angepasst ist. So bekommt eine Garnele beispielsweise anderes Futter als ein Wels oder ein Goldfisch.

1.2 Was kostet gutes Tierfutter?

Gutes Tierfutter muss nicht viel kosten. Wenn du dich vor dem Kauf mit dem Futter auseinandersetzt und Preise vergleichst, kannst du einiges sparen. Ein großer Hund braucht beispielsweise 250 bis 300 Euro an Futter pro Monat. Ein mittlerer Hund dagegen braucht in etwa 50 bis 100 Euro. Kaltgepresstes Hundefutter kostet umgerechnet pro KG circa 5 Euro. Dabei gibt es nach oben und unten keine Grenzen. Eine Dose Nassfutter bekommst du für 2,50 Euro. Katzenfutter bewegt sich in ähnlichem Rahmen. Für exotische Tiere kann es schnell teuer werden, wenn Mäuse oder sonstiges Lebendfutter verfüttert wird. Eine Schachtel mittlere Heimchen kostet beispielsweise 2 Euro und hält für kleine Echsen und Frösche mehrere Fütterungen durch. Hamster oder Meerschweinchen und Vögel bekommen meist Körner beigemischt mit sonstigen getrockneten Dingen. Der Kilopreis kann bei circa 2 Euro liegen.

1.3 Wie erkennt man hochwertige Qualität bei Tierfuttern?

Besitzer möchten ihren Haustieren gerne etwas Gutes tun und Tierfutter, mit der höchsten Qualität kaufen. Doch worauf genau kommt es an? Es gibt verschiedene Faktoren, die die Qualität eines Tierfutters beeinflussen können. Nicht immer ist das teuerste Tierfutter am Markt das Beste. Testsieger sind oft günstigere Produkte. Grundsätzlich sollte beim Kauf auf die Zusammensetzung und die Inhaltsstoffe geachtet werden. Welche genau in Tierfutter enthalten sind, erklären wir dir im nächsten Abschnitt. Das Alter des Tieres und besondere Bedingungen, wie Allergien spielen bei der Wahl des Futters zudem eine große Rolle. Das Futter muss vornehmlich individuell an das Tier angepasst werden.

Besonders wichtig ist, dass du auf eine artgerechte Ernährung achtest. Wie wir im vorherigen Abschnitt erklärt haben, kann es viele unterschiedliche Futterarten geben. Unterschiedliche Fische benötigen beispielsweise anderes Futter, dass speziell auf sie ausgerichtet ist. Weiter sollte das Futter den Energiebedarf deines Tieres decken können. Ein Hamster hat einen niedrigeren Energiebedarf als ein Hund, der stundenlang draußen unterwegs ist.

Wichtig ist auch, dass keine schädlichen Inhaltsstoffe enthalten sind. Das ist nicht immer leicht herauszufinden, deswegen solltest du im Vorfeld Testvergleiche lesen und Futter miteinander vergleichen. Wenn du dir unsicher bist, kannst du in einen speziellen Tierfachhandel. Dort kann dir weitergeholfen werden.

1.4 Was sind Inhaltsstoffe von Tierfutter?

Tierfutter hat viele verschiedene Inhaltsstoffe. Enthalten sein können Ballaststoffe, Vitamine und Nährstoffe, die zur Tiergesundheit beitragen können. Je nachdem ist manches Futter für beispielsweise junge Katzen oder für ausgewachsene Katzen geeignet. Es gibt zudem Katzenfutter, das getreidefrei ist oder viel Getreide enthält. Das kann wichtig sein, wenn eine Katze übergewichtig oder untergewichtig ist. Für Hunde gibt es auch Hypoallergenes Hundefutter, dass bestimmte Inhalte durch andere ersetzt. Für Hunde kann eine ideale Zusammensetzung aus beispielsweise tierischem Eiweiß wie Fisch bestehen, aus verdaulichen Kohlenhydraten in Form von Gemüse, aus gesunden Fetten wie Hühnerfett, Omega-3-Fettsäuren, Glucosamin und Chondroitin. Auf der Verpackung sollte stehen, welche Stoffe und Nährwerte enthalten sind.

Wenn auf der Verpackung die Angabe gemacht wird, dass Rind enthalten ist, muss der Anteil bei mindestens vier Prozent liegen. Das ist wichtig zu wissen, denn nicht immer besteht der Rest aus anderen tierischen Produkten und kann mit sonstigen Nebenerzeugnissen gefüllt sein. Nicht jedes Futter enthält gleich viel Fleisch. Wichtig ist auch der Getreideanteil. Katzen benötigen im Vergleich zu Hunden keine Kohlenhydrate. Hunde können sie verdauen, aber werden von zu vielen Kohlenhydraten dick. Der Anteil sollte für aktive Hunde nicht über 10 bis 20 Prozent liegen.

Achte beim Kauf auch darauf, dass keine synthetischen Vitamine enthalten sind. Diese werden künstlich hinzugefügt. Dasselbe gilt für Dinge wie Salz, Zucker und Hefeextrakte. Beigemischt werden diese nur, weil das Tier das Futter sonst nicht essen würde.

2. Abschlussfazit und Empfehlung

Zusammengefasst können wir sagen, es gibt so viel verschiedenes Tierfutter, dass es schwer wird im Laden vor Ort alles miteinander zu vergleichen. Lese dir am besten vorher Testvergleiche durch oder gehe in einen Fachmarkt und bitte um eine Beratung. Tierfutter ist unterschiedlich teuer. Es gibt billiges Futter, aber nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Nicht immer ist das teuerste Futter auch das Beste. Welches für dein Tier geeignet ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Je nachdem welches Tier du hast, wie groß es ist und ob es eine spezielle Ernährung benötigt, kann verschiedenes Futter geeignet sein. Achte beim Kauf auf die Inhaltsstoffe und auf eine artgerechte Ernährung.

3. Produktempfehlungen

3.1 Welpen-Erziehung mit Stufen-Trainingsplan: Speziell für deinen ersten Hund (Grunderziehung, Hunde-Knigge, Übungsplan, Klickertraining, Hundesprache verstehen, SOS-Tipps) Taschenbuch – 13. Juni 2022

Du hast einen kleinen Welpen zu Hause oder möchtest dir demnächst den Traum eines kleinen Vierbeiners erfüllen? Dann empfehlen wir dir das Buch „Welpen-Erziehung mit Stufentrainingsplan“ von Janna Hellenbeck zu lesen. Das Buch erschien im Juni 2022 und richtet sich an jeden, der seinen ersten kleinen Welpen zu Hause hat oder Hundehalter werden möchte. Im Buch findest du nützliche Tipps und Trainingspläne. Anhand der Beschreibungen kannst du deinem Hund die Grunderziehung beibringen und Übungen durchführen. Im Buch werden zudem Probleme angesprochen, denen du begegnen könntest und wie du damit umgehen kannst. Jeder Hundehalter sollte sich mit Hunde-Knigge auskennen. Die Autorin erklärt verständlich, wie du verantwortungsvoll mit deinem Hund umgehen kannst.