0. Einleitung

Falls du Besitzer/in eines Haustieres bist, hast du mit Sicherheit entweder schon einmal von sogenannten Giardien gehört, oder hattest sogar selbst bereits damit zu kämpfen. Da es sich hierbei um eine sehr weit verbreiteten und nervigen Parasiten handelt, der sowohl Mensch als auch Tier befallen und Probleme bereiten kann, ist es wichtig, dass du darüber Bescheid weißt.

Aus diesem Grund haben wir dir in diesem Beitrag einen Ratgeber rund um das Thema Giardien zusammen geschrieben, welcher alle wichtigen Punkte enthält und dir sagt, wie viel ein Giardientest kostet. Außerdem erklären wir dir, wie man Giardien behandelt. Abschließend gibt es ein Fazit dazu mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Punkte und einer Produktempfehlung, welche dir als Entscheidungshilfe dienen soll (Quelle: Giardientest Hund).

1. Giardientest Ratgeber

Damit du weißt, um was es sich bei Giardien genau handelt, was die Symptome einer Infektion sind und was du dagegen tun kannst, falls du oder dein Tier davon betroffen sind, haben wir dir einen Ratgeber zum Thema zusammen gestellt. Dabei erklären wir dir zunächst, was Giardien eigentlich sind, wie man die Diagnose für einen Befall stellt und was ein Giardientest für den Hund kostet.

Abschließend stellen wir dir Behandlungsmöglichkeiten bei einem Giardien-Befall vor und was du tun kannst, damit es in erster Linie gar nicht zu einer Infektion kommt, bzw., wie du weitere in Zukunft vermeiden kannst. Mit diesem Ratgeber hast du alle nötigen Informationen, um herauszufinden, um was es sich handelt und was du tun kannst.

1.1 Was sind Giardien?

Bei Giardien handelt es sich um Parasiten, welche zu einer Erkrankung des Darmtrakts (Giardose) bei Tieren und Menschen führen können. Sie werden mit dem Kot ausgeschieden und können sich dadurch auf andere Lebewesen übertragen. Dementsprechend ist es sehr wichtig, stets auf die Hygiene zu achten, um nicht mit dem Erreger in Kontakt zu kommen. Besonders Haustiere wie Hunde oder Katzen sind anfälliger für Giardien, da sie Oberflächen oder Gegenstände ablecken, welche solche Parasiten tragen können und diese damit oral aufnehmen. Eine Infektion mit Giardien führt zu Durchfall, Übelkeit und/ oder Erbrechen. Anhand der Symptome, der Konsistenz des Kots (dünnbreiig, gelblich und faulig riechend) erkennt der Tierarzt, um was es sich handelt und stellt die Diagnose.

Es ist außerdem immer wichtig im Hinterkopf zu behalten, dass Menschen genauso von Giardien befallen werden können und dadurch dieselben Symptome eintreten. Allerdings spielt hier besonders der Giardientyp-A eine tragende Rolle. Auch beim Menschen findet die Infektion durch mangelnde Hygiene statt, welche häufig in Ländern auftritt, in denen es andere Verhältnisse gibt. Wenn das Leitungswasser Giardien beinhaltet und du dieses trinkst, dein Essen damit säuberst oder damit oral in Berührung kommst, kann es sein, dass du dich infizierst. Deshalb solltest du, egal wo du bist, immer gut darauf achten und Wasser im Zweifelsfall abkochen.

Generell ist es wichtig, dass du, falls du befürchtest, von Giardien befallen zu sein, bei dem Arzt deines Vertrauens vorbei schaust und dich durchchecken lässt. Bei Tieren gilt dasselbe, allerdings kannst du mit einem Giardientest selbst von zuhause auch herausfinden, ob dein Tier von einem Giardien-Befall betroffen ist, oder ob es sich um etwas anderes handelt, was vom Tierarzt genauer abgeklärt werden muss. In jedem Fall spielt der Kot eine essentielle Rolle beim Nachweis von Giardien.

Falls du dich fragst, wie viel ein solcher Test kosten könnte, haben wir dir im folgenden eine grobe Orientierung bereit gestellt.

1.2 Was kostet ein Giardientest?

Die Preise für Giardientests hängen immer davon ab, ob sie vom Arzt gemacht werden oder du einen Selbsttest für zuhause kaufen möchtest und bei welchem Anbieter du zuschlägst. Generell befindet er sich (bei den Tests für daheim) zwischen ca. fünf und fünfzehn Euro pro Test. Ein angemessener Preis für die Gewissheit, welche er dir bringt. Nach dem Test weißt du, was Sache ist und kannst dann damit zu einem Arzt gehen, welcher weitere Schritte einleitet. Dazu mehr unter dem nächsten Punkt.

1.3 Wie kann man Giardien behandeln?

Eine Behandlung von Giardien findet statt, indem Medikamente gegeben werden. Diese Medikamente sind in den meisten Fällen Fenbendazol und Febantel. Diese greifen die Darmflora nicht an. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit Metronidazol zu nutzen, welches jedoch, besonders auf Dauer, problematisch werden kann. Die Einnahme der Medikamente findet zunächst für eine Woche statt, danach wird vom Arzt geprüft, ob noch Parasiten nachgewiesen werden können. Falls das der Fall ist, wird die Behandlung wiederholt. Von der Nutzung von Hausmitteln zur Bekämpfung wird dringend abgeraten, da die Parasiten recht hartnäckig sind und man es damit nur unnötig in die Länge zieht und sich in dieser Zeit weitere Personen oder Tiere anstecken können.

Falls sich mehrere Tiere in deinem Haushalt befinden, müssen zusätzlich alle weiteren ebenso mit behandelt werden, selbst wenn sie keine Symptome aufweisen, um einen Kreislauf an gegenseitiger Infektion zu verhindern.

Die wichtigste Maßnahme, um eine Infektion mit Giardien an erster Stelle zu vermeiden ist es, Oberflächen sauber zu halten, zu desinfizieren und den Kot der Tiere in Plastikbeuteln ordnungsgemäß zu entsorgen. Dadurch wird sowohl auf öffentlichen als auch privaten Flächen verhindert, dass weder Menschen noch Tiere sich anstecken.

2. Abschlussfazit und Empfehlung

Abschließend ist zu sagen, dass Giardien wirklich nervige kleine Biester sind, denen du am liebsten aus dem Weg gehen solltest. Das liegt nicht immer in deiner Macht, jedoch gibt es einige Maßnahmen die du ergreifen kannst, um eine Infektion im Vorfeld zu vermeiden. Dazu zählt es, immer auf die Hygiene bei dir, deinem Haushalt und deinen Tieren zu achten.

Falls jedoch alle Stricke reißen und du dennoch einmal mit Giardien in Kontakt kommst, gibt es gute Medikamente, die dir und deinen Vierbeinern dagegen helfen. Der erste Schritt dabei ist es immer, erstmal die Gewissheit zu haben, um was es sich genau handelt. Dafür sind Giardientests für Zuhause perfekt geeignet. Ansonsten ist der Gang zum (Tier-)Arzt immer die richtige Alternative.

3. Produktempfehlungen

Sollte der Giardientest beim Hund positiv ausgefallen sein, ist es wichtig schnell zu handeln. Die Säuberung deines Tieres hat höchste Priorität. Damit das gewährleistet ist, gibt es ein gutes Entfilzungsspray von Veddelholzer, welches wir dir hier empfehlen möchten.

3.1 Veddelholzer Entfilzungsspray

In diesem Entfilzungsspray für Hunde, Welpen, Katzen und andere (Klein-)Tiere befinden sich schonende Inhaltsstoffe, welche das Fell deines Haustieres wieder geschmeidig machen. Das führt dazu, dass es leicht kämmbar ist und erleichtert die Reinigung des Fells. Der angenehme Kokos-Duft sorgt auch dafür, dass dein Vierbeiner gut riecht.
Dazu ist es auch ganz leicht anwendbar, es muss nur ganz wenig des Sprays auf das Fell gesprüht werden, damit sich der geschmeidige Effekt einstellt und du gut durchkämmen kannst.