0. Einleitung

Für die gesunde Entwicklung von Welpen sollte auf eine abwechslungsreiche und geeignete Ernährung geachtet werden. In vielen Welpenfuttern sind alle wichtigen Nährstoffe enthalten. Das Futter sollte immer auf die Hunderasse und Endgröße abgestimmt sein. Der Energiebedarf ist je nach Art des Hundes sehr unterschiedlich. Der Hundewelpen Futter Ratgeber bietet wichtige Informationen rund um das Thema Ernährung von Welpen.

1. Welpenfutter Ratgeber

Der Welpenfutter Ratgeber liefert Tipps und Ratschläge, worauf bei der Wahl des Welpenfutters besonders geachtet werden sollte. Besonders zwischen Trocken- und Nassfutter gibt es viele Unterschiede und Eigenschaften, die für den Kauf ausschlaggebend sind.

1.1 Was ist spezielles Welpenfutter?

Welpenfutter sollte zu 22% aus Proteinen und 8% aus Fett bestehen. Bei ausgewachsenen Hunden reichen 18% Proteine und 5% Fett aus. Ein spezielles Welpenfutter sorgt dafür, dass die Muskeln langsam aufgebaut werden. Der Muskelaufbau muss mit dem Knochenwachstum im Einklang stehen. Damit sich der Magen-Darm-Trakt an die Nahrung gewöhnt, sollten in den ersten Wochen nur kleine Mahlzeiten angeboten werden. Zusätzlich sollten Leckerli für Welpen gekauft werden. Sie können beim Training oder auch einfach zwischendurch angeboten werden. Als Leckerli für Welpen bieten sich Schweinenasen, Schweineohren oder Hühnerfüße an.

1.2 Wie wird Welpenfutter hergestellt?

Welpenfutter wird im Vergleich zum klassischen Hundefutter in kleineren Stückchen hergestellt. Dadurch wird verhindert, dass der kleine geliebte Vierbeine große Stücke herunterschlingt. Der Hersteller sollte bei der Herstellung des Welpenfutters auf einen höheren Proteingehalt achten. Welpen benötigen während der Wachstumsphase wesentlich mehr Proteine. Auch der Calcium- und Phosphor Gehalt sollte stimmen.

1.3 Wie erkennt man hochwertige Qualität bei Welpenfutter?

Ein gutes Welpenfutter ist frei von Zutaten wie Zucker oder Weizen. Es enthält nur Vitamine und Nährstoffe, die vom Organismus eines heranwachsenden Hundes gut verarbeitet werden können. Als Dosenfutter bieten sich Produkte an, die eine sortenreine Fleischabfüllung bieten. Das bedeutet, dass nur eine Tiersorte wie Geflügel, Rind oder Wild verarbeitet wird. Das Alleinfutter sollte Innereien, Calcium, Obst, Gemüse und Muskelfleisch enthalten.

2. Abschlussfazit und Empfehlung

Nimmt ein Welpe über das Futter zu viele Kalorien auf, kann der Überschuss an Energie zu einem schnelleren Wachstum führen. Organe und Knochen wachsen bei Hunden nicht gleich schnell. Somit kann das unreife Skelettsystem durch ein falsches Futter überlastet werden. Besonders gut geeignet ist Welpenfutter mit gut verdaulichen Zutaten wie Reis oder Geflügel.

3. Produktempfehlungen

3.1 Welpentraining mit Martin Rütter Gebundene Ausgabe

Das Taschenbuch Welpentraining wurde von dem bekannten Hundetrainer Martin Rütter am 01. April 2015 veröffentlicht. Das Buch enthält viele wertvolle Tipps, worauf bei der Erziehung und bei der Ernährung von Welpen besonders geachtet werden sollte. Durch klare Regeln und einem positiven Lernen sollen Welpen eine gesunde Entwicklung durchlaufen und zu einem angenehmen Begleiter heranwachsen. Auf 160 Seiten beschreibt der Autor, welche Schritte für die Eingewöhnung eines Welpen besonders geachtet werden sollte. In seinen DOGS Hundeschulen bietet Martin Rütter Trainingseinheiten für Hunde und dessen Besitzer an. Durch das Training sollen die Bindung und das Verständnis zwischen Hund und Mensch verbessert werden.